Durch Verdrängung von Gefühlen entstehen unbewusste Schatten!

Die Qualitäten der absoluten Wahrheit wie Liebe, Mitgefühl, Wohlstand, Frieden und Freude sind immerzu in dir vorhanden.

Und es ist gut, wenn du sie anstrebst.

Aber Vorsicht ist geboten, denn hier gibt es eine weitverbreitete Falle: Die Entstehung und Verdrängung von Schatten.


In vielen Traditionen gilt es die wahren, inneren Qualitäten auch in der äußeren, relativen Welt anzustreben.


In Geda 4

Im Christentum sind es die zehn Gebote, die du einhalten sollst, und die sieben Todsünden, die du unbedingt meiden solltest.

Im Buddhismus gibt es die 10 heilsamen Handlungen, nach denen du dich richten sollst und zehn unheilsame Handlungen, die du vermeiden sollst.

In allen Traditionen gibt es unzählige Regeln, Gebote und Tabus.

Die Lebensführung soll ausgerichtet werden auf richtige Art zu leben.

Heutzutage gibt es unzählige Ratgeber voller guter Ansätze. All diese umzusetzen, um das Optimum aus deinem Körper und deinem Leben herauszuholen, setzt dich unter enormen Druck.

New-Age ist voll anstrengend.

Du willst die beste Mutter, der beste Vater sein, reich, schlank, fit, den besten Job haben und willst überall nur das Beste.

Natürlich macht es Sinn, dass wir unser Leben nach den positiven Qualitäten des Lebens Ausrichten. Wir sehnen uns ja deshalb nach Vollkommenheit, nach bedingungsloser Liebe, Glück und Verbundenheit, weil es unserer tiefsten Wahrheit entspricht!

Wahres Glück, Befreiung und Frieden gibt es jedoch nur in unserem Inneren zu finden.

Nur dort befindet sich der Zugang zur absoluten Realität.

Wenn der Zugang zu deinem Unterbewusstsein blockiert ist, vergrößerst du die Spaltung von Gut und Böse auf der relativen Ebene.

Du willst ein guter Mensch sein und verdrängst alle anderen Gefühle.

Aber du erschaffst mit der Verdrängung unbewusster Gefühle mächtige Schatten, die sich dann in der Welt austoben.

In Geda 3

„Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, nicht mit schlechten.“ - George Bernhard Shaw

Die „guten Hirten“ der Kirche haben ihre Kritiker ermordet, Hexen verbrannt und mit der Einführung des Zölibats ihre Sexualität oft gar nicht mehr kontrollieren können.

Kriege im Namen der Religion oder der richtigen Glaubensrichtung, ziehen sich durch alle Völker und Nationen.

Gier nach Macht und Geld machen das Gut-sein wollen zur Fassade.

In der Annahme und dem Beharren darauf, auf der richtigen, der guten Seite zu stehen, werden unendlich viele Schatten produziert.

Wenn du nur auf der relativen Ebene operierst und nicht die spirituelle Quelle deines Gut-Seins erleben kannst, wird es schnell verrückt.

Und die Welt ist voller Menschen, die so leben.

Sie verdrängen ihre schlechten Gefühle, ihre Wut, ihre Instinkte, ihre dunkle Seite. Sie wurden mit ihren Schwächen nie geliebt. Die größten Despoten der Weltgeschichte waren geprügelte Kinder.

Verletzte Menschen verletzen Menschen, weil sie nie gelernt haben mit ihren schlimmen Gefühlen umzugehen, mit Angst und Wut, mit Frustration, Enttäuschung, Ohnmacht und Eifersucht und Schwäche.

Ihre unbewussten Schatten übertragen sie dann auf andere Menschen. Nach Außen, auf die Umstände.

So halten sie ihre Fassade aufrecht: Sie sind die Guten. Die mit den guten Absichten. Und die anderen sind die Bösen, die Umstände, die Geschichte, die Regeln. Sie fühlen sich tatsächlich bedroht, und meinen sie sind im Recht.


In Geda 5 1

Deshalb ist es so wertvoll, dir dein Unterbewusstsein bewusst zu machen, damit du lernst, all deinen Gefühlen zu vertrauen und dich geborgen zu fühlen.

Unter allen verdrängten Gefühlen kommst du zu deiner wahren Quelle. Zu deinem größten inneren Schatz.

Zu der Essenz vor dir, die du ursprünglich am meisten beschützen wolltest.

  • Bis sie unter all den Schatten, der Angst, der Vernachlässigung, oder der Prügel, der Verachtung, der Erziehung und Missbrauch vergraben wurde.
  • Damit du deine Gefühle fühlen und intregieren kannst und weißt, wie du damit umgehen kannst.
  • Dass verdrängte Gefühle sich nicht einfach Bahn brechen, wenn der innere Druck zu groß wird. Und damit Schaden anrichten.
  • Dass du nicht aus der Angstmatrix handelst.

Es lohnt sich, dich mit deiner inneren Quelle zu verbinden. Die spirituelle Dimension zu erkunden - den Urgrund deines allumfassende Bewusstseins zu erleben.

  1. Dann erscheint der wahre innere Friede ohne Anstrengung.
  2. Dann bist du fähig, auch die schmerzhaften Gefühle und Tage zu erleben, die das Auf und Ab des Lebens für uns bereithält.


Fühlst du dich getrennt, immer bedroht und fürchtest du deine Schatten?

Nimm Kontakt zu mir auf, wenn du dich mit deinem wahren Selbst verbinden möchtest.

Newsletter

Trage deine E-Mail ein und erhalte meinen kostenlosen Newsletter.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?